a

Sprungmarken

Pflegeberatung Niedersachsen

Sie befinden sich hier: Startseite > Informationen > Tagespflege


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

 

Tagespflege

Was ist Tagespflege?

In der Tagespflege werden ältere und hilfebedürftige Menschen, die zu Hause leben von morgens bis nachmittags (in der Regel nur werktags) betreut. Je nach Bedarf kann die Tagespflege einmal oder mehrmals in der Woche besucht werden.

Das Angebot der Tagespflege richtet sich insbesondere an pflegebedürftige ältere Menschen. Der Grund für die Nutzung der Tagespflege kann von Fall zu Fall verschieden sein. Manche Menschen möchte eine Abwechslung in ihrem Alltag und in anderen Fällen müssen die pflegenden Angehörigen entlastet werden.

Leistungen der Tagespflege:

Die Tagespflege wird in Tagessätzen abgerechnet. Die Gesamtkosten sind nicht einheitlich. Sie richten sich nach dem Angebot der Einrichtung.

In den Tagessätzen sind enthalten:

1) pflegebedingte Kosten:

  • Grundpflege: wie z.B. Hilfe bei der Körperpflege, bei der Nahrungsaufnahme und bei der Mobilität
  • Behandlungspflege nach Anweisungen des Arztes: z.B. Verabreichung von Medikamenten, Verbände anlegen usw.
  • Soziale Betreuung: z.B. Spaziergänge, Ausflüge, Gedächtnistraining, Gesellschaftsspiele, Kochen, Backen, Singen etc.

2) Kosten für Unterkunft und Verpflegung

3) Fahrtkosten (Die Einrichtungen stellen einen Hol- und Bringdienst.)

Empfehlung: Schauen Sie sich die Einrichtung und das Angebot der Tagespflege an, bevor Sie sich für eine entscheiden. Viele Einrichtungen bieten kostengünstig einen Probetag an!

Wie kann Tagespflege finanziert werden?

Die Pflegekassen übernehmen für Personen, die in eine Pflegestufe eingestuft wurden, die Kosten für pflegebedingte Aufwendungen sowie für die soziale Betreuung und die medizinische Behandlungspflege, und zwar bis zu folgender Höhe je nach Grad der Pflegebedürftigkeit:

 

Pflegestufe

Juli 2008

Jan. 2010

Jan. 2012

Stufe I

420

440

450

Stufe II

980

1.040

1.100

Stufe III

1.470

1.510

1.550

 

 

Wenn Sie den Betrag der Tagespflege zu 100% ausschöpfen, haben Sie zusätzlich einen Anspruch auf 50% des Pflegegeldes oder der Pflegesachleistung.

Die folgende Tabelle zeigt die Aufteilung des Anspruchs auf Tagespflege und Pflegegeld bzw. Pflegesachleistung.

 

 

 

Sachleistung für Tages- oder Nachtpflege

Pflegegeld oder Pflegesachleistung

100%

50%

90%

60%

80%

70%

70%

80%

60%

90%

<=50%

100%

 

Für Härtefälle werden keine höheren Leistungen gewährt.

 

 

Die Beträge für Unterkunft und Verpflegung sind von dem Pflegebedürftigen selbst zu zahlen!

 

Zusätzliche Betreuungsleistungen:

Pflegebedürftige in häuslicher Pflege, bei denen neben dem Hilfebedarf im Bereich der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung ein erheblicher Bedarf an allgemeiner Beaufsichtigung und Betreuung gegeben ist (insbesondere gerontopsychiatrisch erkranke Menschen), können zusätzliche Betreuungsleistungen in Anspruch nehmen. Zur Finanzierung erhalten sie einen zusätzlichen Betreuungsbetrag in Höhe von bis zu 2.400 € je Kalenderjahr. Dieser Betrag kann auch für die Inanspruchnahme der Tages- oder Nachtpflege verwendet werden.

 

Sozialhilfe:

Ansprüche und Leistungen der Sozialhilfe kommen nur in Betracht, wenn die Leistungen der Pflegeversicherung nicht greifen oder nicht ausreichen.

 

Antragstellung:

Um Leistungen der Tagespflege in Anspruch nehmen zu können, muss der Pflegebedürftige (gegebenenfalls sein Betreuer oder gesetzlicher Vertreter) einen Antrag bei der Pflegekasse stellen. Dabei ist es wichtig den Antrag so früh wie möglich zu stellen, da die Leistungen, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind, ab dem Datum der Antragstellung bezahlt werden.

 

Wir stehen Ihnen bei allen weitergehenden Fragen gern zur Verfügung und beraten Sie kostenlos und trägerneutral, auf Wunsch auch bei Ihnen zu Hause!

Für Beratungsgespräche bitten wir um eine vorherige Terminabsprache, damit wir uns für Ihr Anliegen Zeit nehmen können.

 




>> Zum Seitenanfang